Folien sind so unglaublich vielseitig einsetzbar und praktisch – nicht nur wenn es darum geht, Lebensmittel abzudecken oder Geschenke einzupacken. Mit dem passenden Foliendruck können Folien auch ganz leicht und kostengünstig zu Dekorationszwecken in den eigenen vier Wänden genutzt werden. Wir möchten euch deshalb heute einige Tipps und DIY-Anleitungen an die Hand geben, damit ihr eure Wohnung auf unterschiedlichste Art und Weise mit Foliendrucken verschönern könnt.

Foliendrucke für die Industrie

Es ist gar nicht so leicht, Hersteller zu finden, die individuelle Foliendrucke machen. Foliendruck wird meistens für die Industrie in Form von Etikettendruck genutzt.

Foliendrucke für die Industrie

So werden im Lebensmittelbereich beispielsweise Informationen über Inhalte, Haltbarkeitsdaten oder Zubereitungsanleitungen sowie Strichcodes auf Folien gedruckt. Für Supermarktprodukte, aber auch für fertige Menüs, die auf Langstreckenflügen angeboten werden. Diese Art von Foliendruck erfolgt meist in Schwarz oder Weiß auf transparenter Folie. Noch flexibler sind die Anbieter von Folien und Folienzuschnitten, wenn sie den sogenannten Flexodruck anbieten. Mit diesem Verfahren lassen sich die unterschiedlichsten Materialien bedrucken.

Die häufigsten sind: Folien und Verpackungen aus Kunststoff, wie PE-Folie, PET, PVC, PS, PP, PC, Klebefolien und metallisierte Folien.

PE-Folie, PET, PVC, PS, PP, PC, Klebefolien und metallisierte Folien

Viele davon sind auch Backofentauglich, sodass die Folie bei der Zubereitung im Ofen nicht extra entfernt werden muss. Für kleinere Auflagen hingegen eignet sich auch der Digitaldruck ganz gut. Beispielsweise für Aufkleber, Klebefolie oder Banner. Doch alle diese Industriefolien haben etwas gemeinsam: Wir schenken ihnen keine Beachtung und schmeißen sie in den Müll. Besonders nachhaltig ist das nicht. Wie jeder weiß, produzieren wir – insbesondere die Industrienationen – viel zu viel Plastikmüll, der zu einem sehr großen Anteil irgendwann im Meer landet. Das wiederum schadet der Umwelt und auch uns Menschen.

Nachhaltige Konzepte mit Foliendruck für Lebensmittelfolien

Industrie und Forschung bemühen sich, innovative Verpackungskonzepte zu entwickeln, die umweltverträglich sind und auch wirtschaftlich einen Mehrwert bieten.

Foliendruck für Lebensmittelfolien

Momentan wird unter anderem an Folienverpackungen gearbeitet, die Lebensmittel länger haltbar machen können. Im Foliendruck wird bei leicht verderblichen Waren, wie Obst oder Aufschnitt, ein kleines, rechteckiges Stück Folie in die Verpackung eingearbeitet, dass durch eine antimikrobielle Oberflächenbeschichtung in der Folie dafür sorgt, dass der Inhalt der Verpackung länger frisch bleibt.

Zu diesem Thema forschen auch Mitarbeiter am Fraunhofer IVV an Foliendruck mit:

  • Lichtschutz
  • Sauerstoffabsorbern
  • antimikrobieller Oberflächenbeschichtung
  • Feuchte regulierenden Materialien
  • Ethylenabsorbern

Diese Folien und Verpackungen nennt man „aktive und intelligente Verpackungen“.

Mit ihnen können u.a. Vitamine und Aromen besser konserviert werden. Die Idee dahinter ist, weniger Produkte wegschmeißen zu müssen. Dies könnte auch ein Argument für das Bestellen von Lebensmitteln im Online-Handel werden.

Einsatzgebiete von Druck- und Klebefolien

Man kann so ziemlich alle glatten Flächen mit Folie bedrucken. Zunächst fallen einem natürlich Fenster ein. Gerade Menschen, die Parterre wohnen, haben sich schon mindestens einmal mit einer guten Sichtschutzlösung beschäftigt. Und im Vergleich zu Vorhängen, Rollos oder behandeltem Glas, bietet bedruckte Folie (Milchglasfolie, Dekorfolie) viele Vorteile zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis:

  • Die Oberfläche ist sehr ist fein, abwaschbar und kratzfest
  • Ein Foliendruck ist pflegeleicht und schmutzabweisend
  • Bedruckte Folie reduziert die Wärmeeinstrahlung um 27 Prozent und
  • bietet 94 Prozent UV-Schutz

Milchglasfolien sind sehr dezent und werden deshalb auch gerne in Arztpraxen oder Bürogebäuden als Sichtschutz eingesetzt. So haben die Mitarbeiter noch „Kontakt“ zur Außenwelt, Tageslicht kann in die Räumlichkeiten eindringen, und so die Laune heben, andererseits wird die Privatsphäre gewahrt.

Foliendruck auf Klebefolie für das Bad und Kinderzimmer

Wie schon zu Beginn erwähnt, Folie mit Foliendruck kann man prima zur Verschönerung der eigenen vier Wände nutzen. An einem herbstlichen Tag, gemeinsam mit der ganzen Familie, macht das Drucken der unterschiedlichsten Motive auch richtig Spaß. Zunächst zeichnet man ein Motiv, wie einen Fisch oder ein Seepferdchen für das Bad oder Ballerinas und Flugzeuge für das Kinderzimmer auf Papier oder Pappe auf. Bei der Auswahl der Motive sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Man sollte nur darauf achten, dass die Motive nicht zu filigran sind. Anschließend legt man die Schablonen auf die transparente Klebefolie, die am besten auf Platten oder einem Tisch liegt und schneidet mit einem Teppichmesser um die Schablone herum. Jetzt hat man entweder die Möglichkeit, die Klebefolie mit einem Folienstift zu bemalen oder man macht sich an den Foliendruck. Die Variante mit dem Foliendruck eignet sich besonders für Kleinkinder und grobmotorisch veranlagte Menschen.

Das braucht man für den Foliendruck:

  • Eine Rolle transparenter Klebefolie (ca. 2 Meter)
  • Folienfeste (nicht wasserlösliche) Farbe(n)
  • Eine kleine Tapezierrolle und einen Pinsel
  • Ein Alu Stempel
  • Eine Schere

Mischt euch die Farbe(n) an, so wie ihr sie haben möchten. Dann taucht ihr die kleine Tapezierrolle in die Farbe und lasst sie über die Klebefolie gleiten. Das Muster könnt ihr euch ja vorher überlegen. Mit weiteren Farben und dem Pinsel könnt ihr die Folie weiter bemalen und mit dem Alu Stempel eure persönliche Note geben. Das ganze mindestens eine halbe Stunde trocknen lassen und dann entweder im Ganzen auf das Fenster kleben oder vorher Stücke ausschneiden.

Fertig.

Sieht toll aus, oder?

Foliendruck kann so schön sein!







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...